Was mich am Jahresende irritiert

Jedes Jahresende gibt es in der Beilage „Live“ des Hamburger Abendblatts eine Auflistung „Die fünf CD’s des Jahres“, „Song des Jahres“, usw. Die Beurteilungen kommen von mir völlig unbekannten Menschen mit zumeist lachenden Gesichtern. Das stört mich überhaupt nicht, dass die lächeln.

Was mich irritiert sind die von den 15 Leuten jeweils genannten fünf CD’s des Jahres. Letztes Jahr kannte ich von etwa 75 genannten CD’s drei. Da konnte ich mir auf die Schulter klopfen. Dieses Jahr kannte ich eine CD. Das Schulterklopfen fiel entsprechend kurz aus. Ich komme mir so blöd vor, wenn jemand sagt, dass seine 5 CD’s des Jahres lauten: Fiery Furnaces: „I’m Going Away“; Flight Of The Conchords: „I Told You I Was Freaky“; Tafo Bros: „Plugged in Pakistani Pops“; Lee Fields: „My World“; Tor: „Illnoize“. Alle genannt von Gereon Klug, Hanseplatte. Ich kenne weder die CD’s, noch die Interpreten, noch Herrn Klug oder Hanseplatte. Verflixt nochmal. Mein nächster Blog-Eintrag wird etwas über Lotus Notes, den Lotus Enterprise Integrator, einen SAP Connector und ein SAP GUI. Das versteht dann auch keiner.

Ich habe allerdings beim Abendblatt Online die Rubrik „CD-Review“ gefunden, dort sind viele der genannten CD’s aufgelistet (nur nicht die von Herrn Klug):
http://www.abendblatt.de/kultur-live/cd-review/

Hilfe! Ich-erhalte-keine-Spams

Es war schon richtig peinlich: Ich bekam bisher keine oder fast keine Spam-Mails. Das ist so, als wäre ich nicht-existent in der Welt da draußen. Ich traute mich nicht mal, mit anderen darüber zu sprechen, war kurz vor der Gründung der Ich-erhalte-keine-Spams-Selbsthilfegruppe. Ich wollte schon jemanden beauftragen: Bitte schick mir ein paar Spam-Mails! (Ging früher, im vorigen Jahrtausend, ja auch mit den Handy-Anrufen.)

Seit ich aber anfange mich im Internet breit zu machen, gehöre ich endlich auch dazu. Endlich bekomme ich auch Mails mit diffizilen Textinhalten, mit denen mir unbekannte Frauen helfen wollen, im Bett nicht zu früh zu kommen. (Oder: nicht zu früh ins Bett zu kommen?) Endlich weiß ich, was andere meinen, wenn sie sich jeden Morgen erst einmal durch Berge unerwünschter Mails arbeiten müssen. Endlich bin ich einer von allen anderen. Ich hatte heute morgen zwei (2!) Spam-Mails!

Anbei ein Auszug meiner bisherigen öffentlichen Aufrtitte:
Follow KayHuettner on Twitter 

Bei Twitter folge ich einer Person (und bin damit ganz vorne). Bei digg.com und mister-wong.de finde ich im Moment keine Buttons zum Verlinken auf meine Favoriten. Facebook habe ich noch nicht verstanden. Mein Google-Account macht etwas, ich weiß noch nicht so recht, was. Paypal hat ungefähr zwei Wochen gedauert bis alles funktionierte, jetzt weiß ich nicht, was ich damit kaufen soll.

Also, wer gerne meiner Selbsthilfegruppe: Hilfe! Ich-erhalte-keine-Spams beitreten möchte, melde sich. Ich kann vielleicht ein bißchen helfen.

Meine Laufstrecke

Ich habe ein Tool im Weltweiten Netz gefunden, mit dem man via Google Maps seine Laufstrecke zeichnen und speichern kann: das Gmaps Pedometer! Was für ein Name…

Das Pedometer findet sich hier:
http://www.gmap-pedometer.com

Den eigenen Startstandort suchen (oben bei „Jump to“ den Ort eingeben), Vergrößerung der Karte auf „Zoom: 16“ stellen, „metric“ für die Distanzmessung wählen und auf „Recording“ klicken, das startet die Aufzeichnung der Strecke. Diese wird dann mit doppelten Mausklicks in die Karte gezeichnet, wobei sich die Strecke von einem Doppelklick zum nächsten aufbaut. Den jeweils letzten Mausklick kann man rückgängig machen. Zum Abschluss wird die gesamte Distanz angezeigt und man kann die Karte als URL bei Gmaps speichern oder ausdrucken. Wenn man seine Laufstrecke speichert, kann man mit einer URL darauf verlinken:

http://www.gmap-pedometer.com/?r=3385615

Ich glaube aber, dass jeder dann die Strecke verändern kann, also viel Spass…

Apropos Spass: Es gibt dort einen Gmap Pedometer T-Shirt-Shop, ich habe allerdings nichts gefunden, mit dem ich mir ein T-Shirt mit meiner gerade gespeicherten Laufstrecke ausdrucken kann.

meine-laufstreckeDa die Google Maps Benutzerrechte eine Verwendung der Karte zu nicht-gewerblichen Zwecken erlaubt, links das Bild meiner Laufstrecke.

Die Strecke ist bei zwei Runden laut Pedometer 10,9 km lang. Manchmal laufe ich auch drei Runden. Beste Zeit für die zwei Runden war etwa 58 Minuten. Ich habe in meiner seit ein paar Jahren andauernden Laufkarriere etwa 2 andere Läufer überholt, der eine tut seit drei Jahren so, als sei Laufen dasselbe wie Walken, der andere hatte gerade einen Stein im Schuh. Seit ich die Richtung gewechselt kommen mir glücklichweise die meisten Läufer entgegen.

Kann man neuronale Strukturen tapen?

mein Gehirn?

Auf eine meiner typisch spöttischen Bemerkungen hin (ich weiß jetzt leider nicht mehr genau, welche davon), meinte die Taperin (das ist die, die weiß wie man einen Arm oder den Rücken tapet oder taped? oder tapen tut?), sie wüßte nicht, ob man neuronale Strukturen des Gehirns tapen kann, sonst würde sie das jetzt sofort bei mir tun. 

Ich verweigerte eine ordentliche Antwort und meinte nur abweisend, ich hätte noch nie von neuronalen Strukturen des Gehirns (insbesondere meines) gehört und glaubte auch nicht daran. 

Woraufhin sie nur sagte, sie könne bei mir im Moment auch keine neuronalen Strukturen entdecken. Wir lachten beide. Beide über dasselbe.

Das verwendete Tape findet man hier:
http://www.hansaplast.at/produkte/bandagen/bandagen/121066.html

Womit man alles Strom erzeugen kann…

Mal angenommen die Übertragung von Strom durch die Luft wäre so weit fortgeschritten, daß man damit auch wild lebende, frei herumstehende Batterien aufladen könnte. Dann wäre u.a. folgende Stromerzeugungstätigkeiten denkbar:

  • beim Hometrainer-Fahrrad-Fahren (Stromerzeugungs-Fußfessel)
  • beim Staubwischen (Stromerzeugungs-Wischwedel)
  • beim Feudeln (Stromerzeugungs-Mop)
  • beim Kacken (Stromerzeugungs-Kackdruck)
  • beim Blinzeln (Stromerzeugungs-Augenlidanhänger)
  • beim Denken (Stromerzeugungs-Stirnrunzelabtaster)
  • beim Zappen (Stromerzeugungs-Zap-O-Mat)

Alles klar?

Kassenrollbandkundentrennungsmarkierhinweisstab

Wie heißen eigentlich diese Dinger beim Einkauf beim Edeka an der Kasse mit der die Kunden das Ende ihres Einkaufs kennzeichnen? Hier ein paar mögliche Lösungen:

  • Kassenrollbandkundenendemarkierhinweisstab
  • Kasseneumel
  • Kassendingsbumszummarkierendeseinkaufsendes
  • Stabomat mit Werbung
  • Stabomat ohne Werbung

Die Frage ist eine der am häufigsten gestellten Fragen im Internet, siehe hier:

http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20061231041342AANplf7
http://de.answers.yahoo.com/question/index;_ylt=ArOr0BSBZ6to8EjUMe6azJYxCgx.?qid=20061027054330AAuZytD
http://de.answers.yahoo.com/question/index;_ylt=AjImmULjQqiOySHsBX67xVgxCgx.?qid=20061224160848AAYmXXj

Das Problem sind meiner Meinung nach die Antworten, nicht die Frage.

Transparente Png in IE6…

Danke für die Lösung eines Problems…

http://24ways.org/2007/supersleight-transparent-png-in-ie6

Für die, die dieses Problem nicht kennen:
Transparenz=durchsichtiges Bild auf einer Webseite
Png=Bildformat für’s Web (wie Gif oder Jpg), allerdings mit erweiterten Funktionen
Png(24)=z.B. ein Png-Bild mit transparentem Schatten
IE6=Internet Explorer 6, kann transparente Png(24) nicht anzeigen

Das Supersleight-Javascript behebt dieses Problem.