Die ideale Welt

„Hallo Hans. Sag doch mal etwas zur idealen Welt. Wie stellst du sie dir vor?“
„Frieden und die Abwesenheit von Fußpilz.“
„Fußpilz. Sehr gut Hans. Bitte weiter.“
„Die ideale Welt wäre eine Welt ohne aufdringliche Werbung. Und ohne Fahrzeuglärm. Mediterranes Klima überall. Delfine vor der Tür und so. Niemand dürfte Flusskrebse essen.“
„Flusskrebse. Prima. Würde es Verbote geben, Hans?“
„Oh, ja.“
„Was würdest du denn verbieten?“
„Interviews und Fototermine.“
„Hattest du schon viele Fototermine, Hans?“
„Nein, noch nie. Aber es könnte ja mal jemand auf die Idee kommen.“

„Hans, nachdem wir das mit der idealen Welt geklärt haben, eine andere Frage. Was wünscht du dir?“
„Ich möchte in Ruhe und gesund alt werden.“
„Ach. Wie alt bist du, Hans?“
„Sechsunddreißig.“
„Na, das ist ja schon ganz dicht dran an ‚alt‘. Hast du irgendwelche Krankheiten, Hans?“
„Fußpilz.“
„Das tut uns leid. Aber auch mit Fußpilz kann man ganz schön lange leben.“
„Wirklich?“

„Zurück zu unserer ursprünglichen Frage, Hans. Könntest du dir eine ideale Welt ohne Politiker vorstellen?“
„Nein.“
„Und mit Politikern?“
„Auch nicht.“

„Gut, also nochmals zur idealen Welt an sich und den Flusskrebsen. Was ist mit denen? Was soll das mit den Flusskrebsen?“
„Flusskrebse gibt es nur in Flüssen. Ich liebe Flusskrebse. Flusskrebse sind meine Freunde.“
„Hast du sonst keine Freunde, Hans?“
„Doch. Petermann, mein Teddy. Der ist auch mein Freund.“
„Sei nicht albern, Hans.“

„Hans, wir danken dir für dieses Gespräch und Grüße an Petermann.“

One comment on “Die ideale Welt

  1. schindelschwinger sagt:

    der teddy heißt bestimmt „petermännchen“

    hier noch ein blobfisch: http://www.newyorker.com/ (video in bildschirmmitte)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.