Hamburger Harmoniegefühle

Wenn man mit einem Bus der HVV durch Hamburg fährt, erzählt einem Tom Hanks, wie die nächste Station lautet und wohin man da umsteigen kann. Das ist sehr lustig. Ich vermute, Tom Hanks hat das alles aufgenommen (also die ganzen Stationen und Umsteigemöglichkeiten) als er „Cast Away“ (Verschollen) gedreht und sich in sechs Monaten 40 Kilo (oder so) heruntergehungert hat. Er tat das aus lauter Langeweile und Hunger. (Ich weiß, dass die Stimme „nur“ die deutsche Stimme von Tom Hanks ist. Aber das ist nicht so lustig, weil die deutsche Stimme für Cast Away bestimmt nicht gehungert hat.)

…………

Wenn man mit einem Bus der HVV an der Bernstorffstraße, Ecke Stresemann, vorbeikommt, sieht man auf einer Hauswand den überlebensgroßen Kopf von Charles Darwin. Also genau der Darwin, der das mit den Affen und das mit der Abstammung von den Affen nicht so erfunden hat, wie immer behauptet wird. Darwin hängt da mit Bart an der Wand und guckt etwas komisch.

Ich glaube derjenige, der ihn da an die Wand gemalt hat, wollte uns allen etwas sagen. Ich weiß im Moment nicht genau, was, aber es muss etwas sehr wichtiges gewesen sein.

Es könnte übrigens auch sein, dass das da an der Wand gar nicht Charles Darwin, sondern Johannes Brahms darstellen soll. Oder Karl Marx. Oder den Weihnachtshansel.

…………

Was ruft man jemandem hinterher, der bei rot über die Ampel geht? Kindermörder!

One comment on “Hamburger Harmoniegefühle

  1. schindelschwinger sagt:

    appropos ampel:
    der bundestag steht vor der verabschiedung eines neuen gesetzes zur unterstützung der rentenkasse. darin wird festgelegt, dass rentner ab 65 nun auch bei rot über die ampel gehen dürfen. ab 70 müssen sie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.