Was für eine Truppe!

„Robert! Du als Nashorn, was sind deine Wünsche für, sagen wir mal, die nächste Woche?“
„Ich, äh, ihr wißt, dass ich depressiv bin?“
„Ja, Robert. Das wissen alle. Trotzdem teile doch mit uns deine Wünsche.“
„Ich möchte das beste steppende Nashorn auf der ganzen Welt werden.“
„Ok, Robert. Das dürfte ja wohl kein Problem sein bei deinem Image.“

„Adele?“
„Kicher. Kicher.“
„Du guckst schon wieder in die falsche Richtung.“
„Oh.“
„Was sind denn deine Wünsche für die nächste Zeit.“
„Ich wäre gerne ein hochgewachsenes Tier mit braun-weiß gestreiften Beinen und kleinen Hörnern auf dem Kopf.“
„Danke, Adele.“

„Jimbo.“
„Joh!“
„Du als Affe…“
„Genug, genug. Das reicht. Das muss ich mir nicht bieten lassen.“
„Aber, du bist ein Affe.“
„Ok. Wie war noch die Frage?“
„Hast du Wünsche?“
„Bananen. Ein Haufen Bananen. Oder beser zwei Haufen. Alles klar, Mann?“

3 comments on “Was für eine Truppe!

  1. schindelschwinger sagt:

    ich finde, diese truppe sollte sich regelmäßiger zu wort melden. sagen wir…ein bis zwei mal im monat? ein schönes wochenende wünsche ich.

  2. firstfloorfan sagt:

    yoh eh – diese Truppe ist einfach genial und krrrasssss! will auch mehr davon!!
    Das jeden Morgen vor dem Spiegel??? Spart dir garaniert jede tiefenpsychologisch fundierete Gesprächsanalyse!

  3. firstfloorfan sagt:

    Jetzt fällt es mir erst auf. Du hast es wirlich getan! ich galube es nicht!Wo ist SIE????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.