So, liebe Sonne, jetzt reicht's

Zehn Grad am 15.05. ist ein Arschloch! Um das mal ganz deutlich zu sagen. Ich erwarte, dass Du Dich ab morgen, nein, ab jetzt sofort anstrengst und mal so richtig scheinst. Verstanden?

Ich bin jetzt ein bisschen enttäuscht. Ich hatte gedacht, ich hätte mich klar ausgedrückt. Wärme, Sonnenschein, fünfundzwanzig Grad, aber Zack, Zack.

Ok. Wenn Du nicht willst, dann klären wir das jetzt mal zwischen uns. Wenn es mich hier nicht gäbe, hättest Du, äh, zum Beispiel nichts, was Du im Sommer braun werden lassen kannst. Also, wenn sich jetzt nicht bald was tut, bin ich weg.

Hatte ich irgendwie erwähnt, dass ich Beziehungen habe? Nach ganz oben? Über mir wohnt Herr Schmidt. Dem kann ich gerne mal Bescheid sagen.

Ich erwarte Sonnenstrahlen, gelblich blitzende, luftflirrende, wassererwärmende Lichtwellen, genau jetzt und hier. Warte, ich zeig noch mal wo: Hier!

Auf unserem Balkon gibt es nicht eine vertrocknete Pflanze, Mitte Mai! Ich bitte dich. Das kann jetzt nicht Dein Ernst sein. Letztes Jahr um diese Zeit zerbröselte selbst mein Kaktus, weil ihm zu heiß war.

Blick von meinen Balkon in den Garten am 15.Mai 2009:

Und was ich noch sagen wollte: Ich will Dir ja nicht drohen, aber ich kann Kung-Fu und, wenn ich will, rhythmische Bodengymnastik.

2 comments on “So, liebe Sonne, jetzt reicht's

  1. schindelschwinger sagt:

    du kannst bestimmt auch mikado! oder chemeloooon! auf dem brocken hat es heute nacht bei minus 5 grad celsius durchgeschneit. es liegen dort nun 5 cm schnee!

  2. ersatzweise sagt:

    oh Mann! immer der ! das mit Mikado wollte ich gerade schreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.