Fabelhaftes Faultier

In mir drin brennt das Feuer der Leidenschaft, ich bin ein Vulkan kurz vor der Explosion, ein Tänzer, ein Haschmich, ein Poet, eine Rhythmusmaschine. Wenn ich meinen geschmeidigen Körper durch die Bäume jage, hält mich nichts auf, außer gelegentlich der Gedanke, ich sei festgewachsen oder aus Versehen eingeschlafen, Sie verstehen, was ich meine. Ich lächle, wissen Sie. Neulich erst habe ich im Vorbeihangeln ein Chamäleon angerempelt, da habe ich auch gelächelt. Mein Frau nennt mich einen fixen Lächler, verrückt oder?

Ich brauche Freiraum, das Gefühl, tun zu können, was ich will und wann ich will, die Entscheidungshoheit: Hangel ich direkt im Anschluss an diese Armbeugung nach links oder nach rechts oder warte ich erst auf mein Bein? Koordinationsfähigkeit sichert das Überleben im Dschungel, genauso wie ein geregelter Tagesablauf oder Pünktlichkeit bei Verabredungen, meint auch meine Frau. Und gerade erst gestern hat sie mich darauf hingewiesen, dass an dieser Astgabel, vor der ich hier herumhänge, rechts vor links gilt. Ich frage mich nun, ob ich gestern von links gekommen bin und ob oben oder unten auch eine Rolle spielen. Na, macht nix, klettere ich einfach drum rum.

Meine hervorragendste Eigenschaft neben Durchsetzungsvermögen ist Dynamik. Ich sehe ein Blatt oder auch zwei oder drei und weiß sofort nach spätestens einer halben Stunde, dass das was für mich gewesen wäre, dieses Blatt, meine ich. Und schnapp, kurz bevor ich zugreifen will, ist schon wieder Herbst im Dschungel und das Blatt abgefallen oder der Baum ist urplötzlich in die Höhe geschossen und das Blatt nicht mehr an der von mir erwarteten Stelle. Hier drehst du dich einmal um, und schwupps umzingelt dich eine Horde Lianen. Grausam kann er sein, der Dschungel, mal ehrlich.

An Weihnachten trage ich traditionell Weihnachtsmannmütze, allein der Kinder wegen, gedanklich bin ich aber schon bei Ostern und der Frage, wo ich die Ohren hingelegt habe, die vom Hasenkostüm. Kaum hab ich mir in der ganzen Hektik die Weihnachtsmütze vom Kopf gerissen… Ostern war schon, sagen Sie, ah, erst gestern, na dann beeil ich mich mal lieber. Manchmal habe ich das Gefühl als lebte ich in einem Paralleluniversum, kennen Sie bestimmt, oder?

2 comments on “Fabelhaftes Faultier

  1. schindelschwinger sagt:

    *hiernochjemanddummauswäscheguck*
    http://www.spiegel.de/international/0,1518,734603,00.html
    weihnachtsmannmützengruß

  2. Na, das mit dem Paralleluniversum kenne ich tatsächlich, schließlich trage ich ganzjährig mein Hasenkostüm…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.