Staubsaugen verschieben

Die Liste der Gründe, das wöchentliche Staubsaugen auf den nächsten Tag zu verschieben, ist lang: Sorry, ich kann nicht Saugen, heute kommt doch Colt Seavers im Fernsehen. Krümmel ist explodiert, wir haben keinen Strom mehr und draußen gibt es radioaktiven Niederschlag, das ist ja wohl wichtiger. Ich bin Brillenträger und habe gerade eine Rippe verloren, den kleinen Zeh gebrochen, einen Schneidezahn am Waschbecken abgestoßen, einen allgemeinen Gedächtnisverlust, ich weiß einfach nicht mehr, was das ist, was ich da machen sollte, ich weiß ja nicht mal mehr, dass ich überhaupt da bin. Sehr gerne nehme ich auch: Ich bin über Nacht blind geworden, oder: Ich habe Hornhaut auf den Fingerkuppen vom gestrigen Baumfällen, ich fühle so gut wie nichts mehr, ich bin an den Händen total taub. Ich bekomme gerade heute die Ehrenbürgerschaft, ich bin ins Bundeskanzleramt bestellt, mir ist der Friedensnobelpreis verliehen worden und Kofi holt mich gleich zur Uno ab. Gar nicht hilfreich sind meine altbekannten Thesen: Der Staubsaugermotor klingt so komisch, ich geh mal los und reparier ihn schnell. Wir wurden von Außerirdischen besetzt, die sehr empfindlich auf Staubsaugergeräusche reagieren, oder: Der Staubsauger wurde versehentlich von Außerirdischen entführt, ich muss erst einen neuen besorgen. Ich komme gerade von meiner Expedition aus dem Amazons zurück und muss erst die Giftschlange in meinem Hosenbein loswerden. Muss die Queen etwa staubsaugen oder der Papst? Ich segne den Staubsauger und spreche ihn von jeder Schuld frei, ebenso alle sichtbaren und unsichtbaren Wollmäuse. Freiheit für die Wollmaus, nieder mit den Apparaten. Staub wird grundsätzlich überbewertet. Kein Mensch muss das tun, was ich tun muss. Drohungen helfen leider auch wenig: Ich glaube, ich springe. Ich kündige. Ich gehe zum Anwalt. Und wenn gar nichts mehr hilft, dann gebe ich mit einem leichten Stöhnen und einem Hauch von einem Ü mein geniales: Ümmer ich! von mir. Direkt im Anschluss hole ich den Staubsauger und sauge dann den verdammten Staub.

2 comments on “Staubsaugen verschieben

  1. Kay Hüttner sagt:

    Ich weiß, man soll sich ja nicht selbst kommentieren, aber zwei Anmerkungen sind doch noch zu machen: Colt Seavers wird schon seit dem vorigen Jahrtausend nicht mehr im Fernsehn wiederholt und Kofi Anan ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr Chef von der Uno. Ich weiß das. Mir fiel nur der Name von dem neuen Chef gerade nicht ein, und Colt Seavers ist ja wohl schon wieder cool. Und Bonn ist doch noch Hauptstadt, oder?
    Tschüs, Kay

  2. Mensch Kay, ich dachte schon, der Blobb hat dich erwischt!
    Dabei sollte man im Laufe der Jahrtausende doch irgendwann das Warten lernen…

    Wir haben übrigens so einen kleinen, selbständig krabbelnden Staubsauger. Der arbeitet mindestens genauso effizient wie die herkömmlichen Modelle und findet auch wirklich alle Ecken – nur das Beutelwechseln ist ungleich unangenehmer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.