Geschmacksverstärker

Hallo Hans, wir haben gehört, dass du seit neuestem als Geschmackverstärker arbeitest. Was haben wir uns denn darunter vorzustellen? Bist du unter die Mikroben gegangen?
Nee, nee. Ich arbeite nur reelle Sachen, nix Mikro. Ich arbeite dort drüben im Bio-Restaurant „Feed me“, mittags eine und abends zwei Stunden. Der Bernd hat mich angesprochen, er hätte da so eine Idee.
Der Bernd, so. Wer ist denn der Bernd? Gibt’s vielleicht noch einen anderen Bernd, von dem wir wissen müssten? Oder nur diesen einen „der Bernd“?
Der Bernd ist der Besitzer vom Feed me und voll Ök. Der ist so total Ök, dass er, na, wie heißt das Dingens, dass er, na dieses Ding, mit dem man, äh…
Käse hobelt? Hans. Ök? Was ist Ök? Wir kennen Ok, aber kein ‚voll Ök‘ vom ‚der Bernd‘.
Also, der Bernd ist so total ökologisch-biologisch orientiert…
…dass er Käse mit dem Holzhobel hobelt?
Nee, nicht das ich wüsste. Ich hab beim Bernd noch nie einen Holzhobel gesehen. Geht das überhaupt, mit einem Holzdingens Käse hobeln?
Nicht wirklich, Hans. Aber was ist denn jetzt mit dem Bernd? Und was macht ein Geschmacksverstärker im Bio-Restaurant?
Der Bernd…
Der Bio-Bernd, meinst du.
Der Bernd ist so Ök, dass er auf jeden Geschmack im Essen verzichtet. Sein ganzes Essen schmeckt dermaßen nach nichts, dass er eben mich gefragt hat, ob ich nicht sein Geschmacksverstärker sein möchte.
Und wie geht das?
Ich setze mich beim Mittagessen zu den Leuten an den Tisch, die sich, nur so als Beispiel, ein vollkommen geschmackloses Stück Pizza mit Tomaten und Käse und Salami ohne alles bestellt haben. Und wenn die dann anfangen sich zu wundern, warum die Pizza nach nichts riecht und so wirklich nach überhaupt nichts schmeckt, beuge ich mich vor und sage: Hmhmm.
Hmhmm?
Genau. Oder: Wow! Oder: Echt lecker! Man, das schmeckt! Wie super ist das denn? Schleck, schleck.
Schleck, schleck? Hans, du spinnst!
Nee, echt jetzt. Abends gibt dann fades Kotelett, farbloses Gemüse und leblose Kartoffeln, da muss ich mich richtig ins Zeug legen.
Hmhmm? Schleck, schleck? Danke für die Informationen, Hans. Wir gehen jetzt Currywurst essen.
Oh, echt? Ich komme mit.

One comment on “Geschmacksverstärker

  1. Na, das ist doch mal ein natürlicher, biologisch abbaubarer Geschmacksverstärker…
    Dass er frei von Nebenwirkungen ist, wage ich allerdings zu bezweifeln… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.