Nichts Besonderes passiert

Ja, nee, hier ist nichts weiter los. Vor mir auf der Treppe sitzt ein betrunkener dicker Mann und starrt sinnentleert auf eine tote Taube. Zwei abgemagerte Männer halten einen Esslöffel über einen Bunsenbrenner und kochen ihren nächsten Schuss. Ein Mann versucht seinem Wolfshund ‚Sitz‘ beizubringen, ohne etwas zu sagen. Er guckt einfach zu Boden und der Hund setzt sich langsam auf seinen eingezogenen Schwanz. Dann guckt der Mann zufrieden in die Runde, ob jemand geguckt hat.
Auf der anderen Straßenseite stehen zwei schwarze Männer mit hellgrauen Sommeranzügen, der eine ein rotes, der andere ein grünes Hemd an. Der mit dem roten Hemd hat einen Koffer. Sie stehen etwas irritiert vor den Leuten vom Trinkertreff. Es sieht aus, als hielten sie das für ein normales Verhalten hier bei uns im Viertel.
Trinkertreff? Ja, da kommen sie aus allen Stadtteilen hier zu uns und trinken und unterhalten sich und gestikulieren und rauchen und trinken und brüllen und wedeln mit den Armen und pinkeln irgendwo in die Büsche. Neben die Hundescheiße. Oder genau drauf, das weiß ich jetzt auch nicht. Bei jedem Wetter morgens ab acht. Es gab schon Überlegungen, den Trinkertreff zu überdachen. Arm? Ja, das würde ich schon sagen, arm im Geiste und arm auch sonst.
Vorne am S-Bahn-Eingang stehen Zeitungsverkäufer und die, die mit den Zeitungsverkäufern nicht ins Geschäft kommen wollen, hasten vorbei, den Leuten von Unicef oder Rotem Kreuz oder Tierschutzbund in die Arme. Denen kann man nicht entkommen. Schlimmer noch ist nur die Hundescheiße, in die du ständig trittst. Oder auch nicht. Ich weiche aus, wo es geht. Vorhin zuerst dem einen Haufen, dann der Bananenschale und dem normalen Dreck. Da steht plötzlich dieser Junkie vor mir, grinst mich an: Da haste aber Glück gehabt, wa? Haste mal ’n Euro? Und dann fängt es dermaßen an zu regnen, dass ich ihm den Euro gebe. Warum? Na, die Verrückte, die sonst immer hier rumläuft in ihren Schlafklamotten, und die jeden anhaut wegen einem Euro, die war heute nicht da. Aber sonst ist nichts Besonderes passiert.

One comment on “Nichts Besonderes passiert

  1. Mein Bedürfnis, Dein Viertel zu besuchen, ist gerade etwas geschrumpft…
    Grüße aus dem ruhigen Riedenburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.