Sportverletzung.

Wie ich neulich gehört habe, wird eine aktuelle wissenschaftliche Untersuchung voraussichtlich belegen, dass regelmäßiges Laufen die Denkfähigkeit erhöht. Man gut, denn dann ist folgendes Geschehen nicht auf meine mangelnde Intelligenz zurückzuführen.

Mir ist also erst gestern bei der Vorbereitung zum Laufen folgendes passiert, nämlich dass ich beim Zusammenbinden meiner Laufschuhe ein Stück vom Fusselteppich mit einbezogen habe, rechte Seite rechter Schuh, was ich wirklich nicht bemerkt hatte, kann ja mal vorkommen.
Ich stehe also da im Flur und stelle nix weiter fest, außer eben dieses unangenehme Festhängen am Fusselteppich und, beim ersten Läufertrippelschritt, ein seitlich vorwärts geneigtes Vornehintenüberkippen gegen die Flurwand, an das Regal an dem der Spiegel lehnt, um den Milchtopf mit den Regenschirmen herum, auf den Haufen alten Drahtzeugs, hinein in den Papiermüll, den Plastikmüll, den sonstigen Müll und den Abfall für die Biotonne, am Boden ankommend gefolgt vom umkippenden Riesenspiegel, aufgespießt von den am ehemals an der Wand hängenden Regal hängenden Autoschlüsseln, angepiekst von einer Gabel, die jemand absichtlich so deponiert hatte, dass sie bei einer Verkettung unglücklicher Umstände wie diesen folgerichtig in meinem Kopf landen musste.

Der Notarzt behauptete, mein Gehirn sei kleiner und säße, anders als bei allen anderen Läufern, viel weiter hinten, deswegen könne die tief in der Stirn steckende Gabel keine bleibenden Schäden angerichtet haben. So oder so ähnlich, das sei eine einfache Sportverletzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.