Die Heizung ist kaputt.

Schreib doch mal was darüber, dass die Heizung kaputt ist, Günter.
Die ist ja gar nicht kaputt, Gisela, mein Liebling. Was soll ich denn da schreiben?
Denk dir doch einmal im Leben etwas aus.

Es begann mit den gefrierenden Wassertropen am Fenster. Während sie die Scheibe herunterliefen, froren sie ein. Nee! Doch. Und dann die Eiszapfen an der Heizung und an den Nasen. Nee! Doch, wegen der Erkältung, wir waren alle so erkältet und die Nasen die liefen und im Bad stand diese gefrorene Wassersäule aus der Dusche und im Flur segelten die Wollmäuse auf Schlittschuhen durch die Eiskanäle. Wie in Holland? Genau. Opa schnitzte mit seiner Motorsäge Eisskulpturen in der Küche, Oma saß angefroren neben dem Herd fest, Tante Ilse schüttelte ihr gefrorenes Haar, was dann natürlich einfach abbrach, und ich musste mal. Mein Gott! Ja, das sag ich dir. Hinterher durfte ich mich mit einem Feuerzeug loseisen, angefrostet am Toilettendeckel. Schlimm! Sag ich doch. Die Kinder hatten sich vom Wohnzimmer aus eine Bobbahn in den Keller gebaut. Und ich? Du wurdest von Polizei, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk aus dem Eiskratersee im Schlafzimmer befreit. Eingebrochen in antarktisch kaltem nächtlichen Schwitzwasser. Nee! Doch.

Reicht das, Gisela?
Ja, ja. Kannst du nicht ein bisschen näher rücken? Mir ist plötzlich so kalt unten rum.

One comment on “Die Heizung ist kaputt.

  1. schindelschwinger sagt:

    nee, doch, oohhh!
    das erinnert mich an den hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.