Der Hase.

Als Jesus zum ersten Mal einen Hasen sah, dachte er für sich: Äh, warum hat der Hase denn so lange Ohren? Erstaunlich daran war, dass er ‚Äh‘ gedacht hatte und dass er wusste, dass dieses Tier mit den langen Ohren ein Hase war und, nur so als Beispiel, kein Günter. Sonst hätte er ja wohl zu sich gesagt: Äh, warum hat der Günter denn so lange Ohren? Wobei er natürlich festgestellt hätte, dass ich gar keine lange Ohren habe, oder Gisela?
Ja, Günter.
Jesus sah also diesen Hasen mit seinen langen Ohren und lief zu ihm hin und der Hase blieb sitzen, was Hasen sonst nicht tun, und Jesus zog vor Freude den Hasen an seinen Ohren und der Hase ließ das zu, was Hasen normalerweise auch nicht tun, und Jesus sagte: Hallo Langohr. Hörst du, Gisela?
Ja, Günter. Jesus sagte zum Hasen: Hörst du, Gisela?
Nee, Gisela, das hat er natürlich nicht gesagt. Woher sollte er dich denn kennen? Und du siehst doch auch gar nicht aus wie ein Hase. Obwohl, äh, zeig doch mal deine Zähne.
Günter!
Hallo Langohr, sagte Jesus also zu dem Hasen, und: Jetzt hoppel mal da übers Wasser. Und der Hase tat, was Jesus ihm gesagt hatte. Jesus fing an zu lachen und lief dem Hasen hinterher. Und das war dann dieser berühmte Moment, von dem immer alle reden.

Günter?
Ja, Gisela?
Ist Jesus echt übers Wasser gehoppelt?
Ach, was weiß ich. Jetzt kommt Quo Vadis im Fernsehen. Mal sehn, was da so alles passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.