Ziellinie.

Wenn du erschöpft hinter der Ziellinie kniest,
um dich herum in die Gesichter siehst,
wenn Übelkeit dich quält und plagt,
wenn niemand nach deinem Namen fragt,
wenn der Hundertmeterlauf zu Ende ist,
dann weißt du, dass du Letzter bist.

Wenn Laufen nichts bringt, geh einfach schwimmen,
da kannst auch du noch was gewinnen.
V-förmiger Oberkörper, Bauchmuskeln bis zum Hals,
springst du ins Wasser und gewinnst, falls
du nicht hüpfst wie ein Korken oder Flummi,
mit Schwimmflügeln in rot aus Gummi.

An die Medaillen kommst du niemals ran,
Verlierer stellen sich hinten an.

Doch dann, ganz am Ende, im Dunkeln ein Licht:
Du gewinnst mit dem dusseligsten Gesicht.
Denn, das geht jetzt ganz tief rein,
die Letzten werden die Ersten sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.