Algen.

Algen kichern. Ich muss es wissen, ich bin eine. Es heißt, Algen seien grün und glücklich, eigentlich ein guter Grund zum Kichern, aber alle Algen, die ich kenne, liegen braunrot müffelnd am Strand der Ostsee, eine in der Sommerluft trocknende Masse undefinierbaren Umfangs. Sie kichern trotzdem. Algen werden getreten, bespuckt und mit dem Fuß auf der Suche nach Bernstein beiseite geschubst. Hunde rümpfen die Nase und heben das Bein, Katzen ignorieren uns und Kleinkindern wird unsere Nähe verboten: Ilse, geh da weg, das ist Igitt. Morgens wuchtet jemand die Algen mit einem Riesenbagger vom Badestrand zum Algenfriedhof, abends kichern wir uns in den Schlaf. 

Genau so geht es mir. Auch ich habe einen undefinierbaren Umfang, morgens müffel ich und manchmal trockne ich meinen Körper in der frischen Brise eines Sommerföhns. Ich kichere immer. Das ist es. Ganztägiges, algenartiges Gekicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.