Großstadtgeflüster.

Im Wasserglas vibrieren die Wellen, der Verkehr ist erschütternd. Es zittert der Badezimmerspiegel, oben rockt Familie Büffel das Abendparkett. Abwasser rauscht durch die innenliegende Küchenregenrinne, es gab Suppe. Drei Stockwerke tiefer hüstelt jemand in Dolby Surround. Im Souterrain werden mit gebrauchtem Fett gebrauchte Würstchen erhitzt. Es riecht nach veganer Revolution. Auf der anderen Straßenseite streiten sich drei trunkene Japaner über die japanische Energiewende, vermute ich. Ich drehe mich entrüstet zur Seite und seufze sinnloses Zeug über das rauhe Leben auf dem Lande. Draußen nebelt es leise, der Hafen zischt im Hintergrund, der Mond meldet sich an.