Knorpel.

Ich gnurpse jetzt seit einer Weile auf einem Hühnerknorpel herum und frage mich, wie andere das machen. Wie wird man den wieder los? Ich blicke in die ebenso ratlosen Gesichter dieser Hühnerbräterrestauration und erkenne Herumeiern allerorten. Bei manchen knackt es, bei anderen wird geflutscht, ein Kind heult wie ein Schlosshund. Ich gnurpse tapfer weiter ohne Knacken aber knurrend. Was tun? Spucken? Glitschen? Wegsabbern? Am Nebentisch wird geploppt, was das Zeug hält. Hinfort mit ihm, dem Knorpel, dem widerspenstigen, hinfort, wohin auch immer. Ich gnurpse und stochere und entscheide mich für Erstickungsanfall mit simulierter Nahtoderfahrung und entschlossenem Abhusten in ein Tempotaschentuch. Seitdem trage ich den Titel „Knorpelgnurpser des Monats“.