Moin, Sohn.

Big Dodo hatte einen salbungsvollen Tag. Er blickte morgens salbungsvoll am Holstenplatz auf die zur Arbeit strömende Menge Fussvolks hinab, rüber zum Eingang des Musical Theaters, ob es dort etwas Erwähnenswertes zu entdecken gäbe. Dem war nicht so. Vormittags trotzte Big Dodo der Sonne einen finster zusammen gekniffenen Blick entgegen, bewegenden Hauptes das salbungsvolle Zeichen der Enthemmten in die Luft drapierend. Es passierte nichts Aufregenderes, als dass einer verwirrten Möwe der Schrei eines wütenden Löwen entfuhr. Mittags nickte Big Dodo den aufreizend gekleideten Schwestern Halliballi entgegen, salbungsvoll daran denkend, dass beide Schwestern nicht nur verheiratet waren, sondern auch unter dem Schutz von Hugo dem Schrecklichen standen, der tatsächlicher Weise Günni hieß, in den Siebzigern nach Hamburg gekommen war, um für den Weltfrieden zu beten, und die Schwestern Halliballi nur vom Sehen kannte.
Abends dann meinte Big Dodo zu Le Bart: Mein Sohn, man bringe mir ein Bier! Das sprach Big Dodo mit einer an Salbungsvollkommenheit kaum zu überbietenden Stimme, die eher an eine knarzende Kirchentür als an einen orakelnden Priester denken ließ, so das Le Bart ‚Moin, Sohn!‘ verstand, sich aber nicht weiter wunderte und, als stiller Teilhaber von Ausdruckskraft und salbungsvoller Hoheit, Big Dodo sein Bier reichte. Dieser segnete ihn mit dem Zeichen des Zorro und nickte wissend in das weite Rund des Holstenplatzes. Manche Tage sind eben so und manche Tage anders.

Sicherheit.

Big Dodo und Le Bart stehen mal wieder an der Bushalte und machen auf besorgte Intellektuelle, die von alles Ahnung haben und nebenbei auf den Bus warten. Big Dodo fühlt sich alt und spricht von seinen Sorgen über die Zukunft, die Aussichten auf ein behütetes Leben im Alter stimmen ihn trübe. Auf Le Barts Frage, wie alt er denn sei, antwortet Big Dodo: Weiß ich auch nicht, aber älter als gestern. Le Bart stimmt ihm zu, das sei, wenn man es genau bedenkt, bedenklich. Big Dodo schüttelt sich ob der Redeweise seines Freundes und weist ihn darauf hin, das niemand die Bedenklichkeit bedenkt, zumindest nicht an sich und in einem einzigen Satz. Le Bart nimmt einen Schluck aus seiner Bierflasche und rülpst leise einen existenzialistischen Fluch. Big Dodo erklärt ihm das Rentensystem und die Verpflichtung des Einzelnen zur Selbsthilfe. Dann fragt er ihn, wieviel Geld er aktuell in der Hosentasche habe und ob es noch für zwei weitere Bierchen reiche. Le Bart nickt. Große Freundschaft und ein Bier auf die Rente. So ist das, wenn man Ahnung hat.

Total Crazy.

Ich bin so total crazy. Ich streiche mir die Haare Miss Piggy like out of the face und werfe entrüstet den Kopf into the Hintergrund. Ich bin so crazy, dass ich mich frage, wie Superman das mit dem Schweben über dem Boden macht, komplett flippy floppy over the ground. Der ist auch so crazy, denkt sich ‚Ach, jetzt schweb ich mal ein bisschen‘ und dann schwebt er? Noch crazieer ist nur mein Kumpel Bernie, the guy from Mäckforepom short before the polnische Grenze. Der ist erster beim Abwerfen vom Elektrischen Bullen geworden, Bullriding, you know? Total crazy, ist so schnell runter von dem Bullen wie sonst keiner. Sag doch auch mal was, Le Bart, ist das nicht crazy?
Le Bart guckt runter zu Big Dodo, der im Dunkeln nach etwas sucht. Ja, echt crazy, was machst du überhaupt da unten? Und hör auf mit diesem denglisch, das versteht doch kein Mensch. Miss Piggy, wer ist das noch?
Ich weiß, total crazy. Ich glaube, mir ist gerade eine Kontaktlinse ins Klo gefallen.

Le Bart und Big Dodo schielen.

Le Bart hatte sich das Schienbein an einem Mülleimer gestoßen, nun war er der Meinung, Mülleimer stünden absichtlich so rum, ohne Sinn und Verstand. Ständen, meinte Big Dodo dazu, wenn schon, dann ständen sie rum, stünden gäbe es nicht, sonst hieße gäbe ja gübe. Worauf Le Bart seine weiteren Ansichten zu Mülleimern für sich behielt, dies aber mit einem Augenverdrehen bekräftigte. Und Verstand haben Mülleimer schon mal gar nicht, sonst wäre derjenige, an dem Le Bart sich gestoßen hatte, ja aus dem Weg gegangen. Le Barts Augen verbogen sich ob dieser Äußerungen seines Freundes zu einem veritablen Schielen, was Big Dodo einäugig beantwortete. Ein Freundschaft ist eben mehr Wert als ein Mülleimer.

Le Bart und Big Dodo erkennen sich.

Le Bart war der Meinung, er wäre ein Huckleberry, und das irgendwie schon immer. Big Dodo konnte nicht viel beitragen, er wusste nicht, was ein Huckleberry war. Vielleicht was zu trinken?
Le Bart erklärte umständlich, dass ein Huckleberry, egal welches Wetter, ob Sommer oder Winter, total egal, immer Handschuhe ohne Finger trägt. Big Dodo hatte nur halb zugehört. Sie standen vor diesem Schaufenster in der Innenstadt und betrachteten die ausgestellten Figuren. Die Figuren waren nackt, weil sie gerade umgezogen wurden. Preise waren nicht so wichtig, weil beide keine Begabung für Zahlen besaßen, wie Le Barts Vater immer meinte. Big Dodo hörte nur „ohne Finger“ und suchte mit einem Blick Le Barts Hände. Le Bart hatte Finger an beiden Händen, sie wirkten wurstelig, schienen aber ähnlich viele wie seine eigenen zu sein. Die Handschuhe sind auf jeden Fall aus Baumwolle, meinte Le Bart. Big Dodo suchte in der Umgebung nach einem Baum. Und an den Fingern abgeschnitten. Le Bart wollte unbedingt diese Handschuhe. Es war ihm ein inneres Bedürfnis. Huckleberry sein ist total cool.
Big Dodo zeigte auf einen Fernsehschirm im Hintergrund des Schaufensters, auf dem man zwei Menschen stehen sah, während hinter ihnen hektisch Leute hin und her gingen. Le Bart drehte den Kopf nach hinten, Big Dodo tat es ihm nach. Le Bart fragte mit steifen Hals, ob Big Dodo irgendwie erkennen konnte, was die beiden Figuren auf dem Bildschirm machten. Big Dodo drehte den Kopf zurück: Der kleinere guckt nach hinten, der andere spricht gerade mit mir. Le Bart dreht sich wieder um: Was sagt er denn? Ich weiß nicht, jetzt hat gerade der andere gesprochen.
Nach einer Weile fragte sich Le Bart, ob man sich, wenn man sich irgendwo selbst sah, auch erkennen würde. Und ob Big Dodo vielleicht auch eine Meinung dazu hätte, wo der ja eigentlich zu gar nichts eine Meinung hatte. Big Dodo fror und trippelte wie ein Boxer mit den Füßen. Le Bart erkannte im Bildschirm einen hüpfenden Mann. Le Bart winkte mit einer Hand, zeigte auf den Bildschirm und klopfte Big Dodo in die Seite. Big Dodo nickte. Er wusste es schon länger und hatte nur wegen Le Bart nichts gesagt. Es gab mehr als einen Huckleberry in dieser Stadt.

Später, auf dem Weg nach Hause, fragte Big Dodo ganz nebenbei, ob eigentlich jeder irgendwie ein Huckleberry werden könnte. Le Bart bejahte. Man braucht nur die richtigen Handschuhe.